Ein Bild vom Ludwigstein
Die Burg Ludwigstein

Die Burg wurde im 15. Jahrhundert als hessischer Amtssitz vom Landgraf Ludwig I. von Hessen zwischen Werleshausen und Wendershausen erbaut. Zum ersten Amtmann des Amtes Ludwigstein wurde Hans von Dörnberg 1416 ernannt.

Im folgenden Jahrhundert wurden Amt und Burg Ludwigstein als Lehen an Christoph Hülsing vergeben und im Jahr 1574 vom Landgraf Wilhelm IV. von Hessen zurückgekauft. Von 1627 bis 1834 gehören Amt und Burg Ludwigstein zum hessischen Teilfürstentum Rotenburger Quart, bevor sie an das Haupthaus Hessen-Kassel zurückfällt.

In der Mitte des 17. Jahrhunderts wird der Ludwigstein Sitz der hessischen Domänenverwaltung, nachdem der Amtssitz nach Witzenhausen verlegt wurde. Umbauarbeiten größeren Ausmaßes fanden zwischen 1702 und 1735 statt. Im Jahre 1862 erfolgte mit dem Wechsel der Domänenverwaltung nach Wendershausen die Auflassung der Burg. Versuche, den Ludwigstein als Brauerei, Schafstall oder gar Schule zu nutzen, schlugen fehl, so daß die Burg zu verfallen drohte.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Burg von Wandervogelgruppen als romantisches Ziel ihrer Wanderungen entdeckt, was zu einem späteren Erwerb der Anlage durch die 1920 gegründete Vereinigung zum Erwerb und zur Erhaltung der Burg Ludwigstein bei  Witzenhausen an der Werra führte.

Der düstere Teil der Burggeschichte begann 1933 mit der Übernahme der Burg durch die HJ, die sie als Gebietsführerschule für Kurhessen umfunktionierte. Im Jahre 1936 erfolgte das Verbot der Vereinigung und die Beschlagnahme von Burg und Archiv. Nach dem II. Weltkrieg diente die Burg kurze Zeit als Flüchtlingslager, bevor sie im Juli 1945 an die wiedergegründete Vereinigung zurückgegeben werden konnte.

Die Jugendbünde, die nach 1945 entstanden, haben die jüngste Geschichte der Burg tatkräftig mitgestaltet und erhalten heute gemeinsam mit der Vereinigung Jugendburg Ludwigstein e.V. in einer Stiftung das Werk.

Text übernommen von der Homepage der Jugendbildungsstätte Burg Ludwigstein, Stand 03.11.2000.

Anmerkung:
Heute dient die Burg Ludwigstein als Herberge und Tagungsstätte und ist Sitz des Archives der deutschen Jugendbewegung sowie der Jugendbildungsstätte Burg Ludwigstein.


Kritik und Anregungen an: webmaster@familienwoche.de